Text size

Biodiesel Ready 

Case IH und Biodiesel  - eine Formel für die Zukunft  

Mit entsprechenden Protokollen unterstützt Case IH 100% Biodiesel (B100) und B20den meisten Traktoren und Mähdreschern. B5 darf in allen Case IH -Motoren verwendet werden.
Biodiesel: Was Sie jetzt darüber wissen sollten
+
Dieselkraftstoff, dem Biodiesel beigemischt ist, und reiner Biodiesel erwecken als Kraftstoffalternativen immer größeres Interesse. Landmaschinenhersteller, darunter auch Case IH, ermöglichen den Einsatz von Biodiesel in den Motoren von Traktoren und Mähdreschern. Biodiesel wird von Kraftstoff-Großhändlern häufig mit Dieselkraftstoff gemischt. Die gebräuchlichsten Gemische sind B5, B20 oder B100.

Um zu bestimmen, welcher Biodiesel-Anteil in einem Kraftstoffgemisch am besten für Ihre Maschine geeignet ist, gehen Sie bitte auf die Produktseiten auf dieser Webseite. In der linken Spalte sehen Sie die Biodiesel-Einstufung des jeweiligen Modells. Biodiesel ist ein Ersatz für Dieselkraftstoff und wird aus pflanzlichem Öl, recycelten Speiseölen und -fetten oder tierischen Fetten hergestellt. Sojabohnen und Raps sind die wichtigsten Rohstoffe für Biodiesel.

Es hat sich herausgestellt, dass Biodieselgemische Emissionen reduzieren und die Schmierfähigkeit des Kraftstoffs verbessern. Gleichzeitig sorgen sie für eine niedrigere Nachfrage nach herkömmlichem Dieselkraftstoff und eine höhere Nachfrage nach Sojabohnen und Raps.

Ganz gleich, ob Sie sich bewusst für Biodiesel entschieden haben, oder ob er einfach standardmäßig in dem von Ihnen gekauften Dieselkraftstoff enthalten ist, gibt es einige Dinge, die Sie wissen müssen.

Hinweise zur Lagerung
+
Dieselkraftstoff ist ein organischer Stoff und somit eine Nahrungsquelle für verschiedene Mikrobenarten, die an den Berührungsflächen zwischen Kraftstoff und Wasser wachsen und gedeihen. Wasser bahnt sich beispielsweise in Form von Luftfeuchtigkeit oder Kondenswasser seinen Weg in die Lagersysteme.

Da die Kraftstoffvorräte eines Betriebs in der Regel ziemlich schnell aufgebraucht (und nicht ungenutzt monatelang gelagert) werden, war das Wachstum von Algen und anderen Formen organischen Wachstums bei reinem Dieselkraftstoff nie ein größeres Problem.

Biodiesel bietet hingegen eine reichhaltigere Nahrungsquelle. Er ist stärker mit Sauerstoff angereichert und bietet größere Berührungsflächen mit Wasser. Durch die mikrobielle Aktivität entsteht ein schmieriger Bodensatz, der Filter verstopfen kann.

Gleichermaßen kann Biodiesel einen Reinigungseffekt haben, der das Sediment, das sich in den Lager- und Maschinentanks angesammelt hat, löst. Die Gemische B5 und B20 sind ausreichend verdünnt, so dass Probleme aufgrund dieses Reinigungseffekts in den Hintergrund treten. Allerdings haben Berichte aus der Praxis ergeben, dass es sogar mit B5-Gemischen zu Problemen kommen kann, speziell wenn Ihre Kraftstofflager- und Betankungssysteme alt sind oder nicht sorgfältig in Stand gehalten wurden.

Was sollten Sie also tun, wenn Sie Biodiesel mit Erfolg einsetzen wollen? Zunächst einmal sollten Sie den alten Grundsatz „Verwende sauberen Kraftstoff und halte ihn sauber.“ beherzigen.

Kaufen Sie Ihr Biodieselgemisch nur bei einem vertrauenswürdigen Kraftstofflieferanten.
Behandeln Sie Ihren Lagertank zum Schutz gegen Feuchtigkeitseinwirkung mit einem Dispergiermittel. Der Einsatz eines Biozids wird ebenfalls empfohlen.
Setzen Sie Kraftstofffilter ein oder bringen Sie diese auf den neuesten technischen Stand. Setzen Sie einen Kraftstoff/Wasser-Abscheider ein.
Ergreifen Sie Maßnahmen, um die Kondenswasserbildung im Tank auf ein Minimum zu reduzieren, indem Sie die Tanks gut gefüllt halten.
Wenn Ihr betriebliches Kraftstofflagersystem eigentlich bald ersetzt werden müsste, ist der Übergang zur Verwendung von Biodiesel ein guter Anlass, dies zu tun.

Ergreifen Sie ähnliche Maßnahmen, um die Kraftstoffsysteme Ihrer Maschinen zu schützen. Stellen Sie sich darauf ein, dass die Kraftstofffilter häufiger gewechselt werden müssen. Dies gilt ganz besonders für die erste Zeit der Verwendung von Biodiesel. Die Kraftstofffilter der aktuellen Dieselmotoren sind sehr effizient, können ihre Aufgabe jedoch nicht mehr erfüllen, wenn sie durch zu viele Verschmutzungen überlastet sind.

Biodieselgemische, speziell B2 und B5, bieten anscheinend eine gute Alternative zu reinem Dieselkraftstoff. Sie verbessern darüber hinaus die Schmierfähigkeit des Kraftstoffs und senken die Emissionen.

Bei der Verwendung von B100-Biodiesel müssen Sie mit bis zu 10% weniger Leistung und bis zu 5% höherem Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu herkömmlichem Diesel rechnen. B5-Gemische oder darunter dürften keine sichtbaren Unterschiede in der Leistung oder im Verbrauch bewirken.

Stellungnahme von Case IH zur Verwendung von Biodiesel
+
Case IH unterstützt die Verwendung von Biodiesel B100 in 98% der derzeit in Europa verkauften Modelle. So erfüllen beispielsweise die Baureihen Maxxum, Puma, Magnum und Axial-Flow die entsprechenden Standards und sind für B100 zugelassen. Aber auch viele Vorgängerprodukte erhalten die Zulassung. Ihr Case IH-Händler vor Ort informiert Sie im Detail über bestimmte Modelle und technische Anforderungen.

Achten Sie auf den Produktseiten dieser Webseite auf die linke Spalte oder wenden Sie sich an Ihren Case IH-Händler, wenn Sie wissen wollen, welches Gemisch für Ihre Maschine geeignet ist.

Der für Case IH-Motoren verwendete Biodiesel muss die Spezifikationen der europäischen Norm EN14214 erfüllen. Bei der Verwendung von Gemischen über B5 (B6-B100) müssen bestimmte Dinge bei der Handhabung und Wartung berücksichtigt werden. Wir empfehlen den Kunden, sich von ihrem Händler beraten zu lassen, welches Biodieselgemisch am besten geeignet ist.

Case IH folgt seiner Verpflichtung, in der Zusammenarbeit mit seinen Partnern die Entwicklung höherwertigen Biodiesels für die abgasarmen

Allgemeiner Leitfaden zur Verwendung von Biodiesel: B0 bis B20
+
  • Verwenden Sie Biodiesel aus einer vertrauenswürdigen Quelle/eines zugelassenen Herstellers oder eines zertifizierten Anbieters/Großhändlers. Der Erwerb fertiger Gemische ist dem Mischen auf dem Betrieb vorzuziehen, da hierbei ein nicht homogenes Gemisch entstehen könnte.
  • Verwenden Sie Lagertanks, die sauber und frei von Sedimenten sind.
  • Vermeiden Sie Kupfer, Messing, Blei, Zinn und Zink in Tanks und Armaturen.
  • Minimieren Sie die Bildung von Kondenswasser, indem Sie die Tanks immer gut gefüllt halten.
  • Verwenden Sie ein Biozid in den Hauptlagertanks.
  • Setzen Sie Kraftstofffilter und Wasserabscheider in Ihren Hauptlagertank ein.
  • Halten Sie die empfohlenen Wartungstermine für Kraftstofffilter und Wasserabscheider der Maschine ein. Rechnen Sie damit, dass Sie speziell während der ersten Zeit, in der Sie Biodiesel verwenden, die Filter häufiger wechseln müssen.
  • Prüfen Sie täglich den Motorölstand. Wenn der Ölstand fällt, wenden Sie sich an Ihren Case IH–Händler.
  • Verwenden Sie Biodiesel nie bei Außentemperaturen unter –9 ° Celsius.
  • Wischen Sie Biodiesel-Spritzer sofort ab, damit keine Lackschäden entstehen.
  • Vermeiden Sie es, eine Maschine länger als drei Monate mit Biodiesel im Kraftstoffsystem stehen zu lassen, da es sonst zu Problemen aufgrund der Zersetzung des Biodiesels kommen könnte. Falls erforderlich, lassen Sie den Motor 20 bis 30 Minuten mit reinem Diesel laufen und spülen Sie auf diese Weise den Biodiesel aus dem System heraus.
  • Vermeiden Sie es, Biodiesel länger als 3 Monate in den Tanks auf ihrem Betrieb zu lagern.
  • Die Öl- und Filterwechselintervalle für die elektronisch gesteuerten NEF- und Cursor-Motoren mit Hochdruck-Common-Rail-Einspritzung ist auf 300 Stunden herabgesetzt. Bitte sehen Sie in Ihrem Benutzerhandbuch nach.
Benutzerleitfaden für Biodieselgemische über B20:
+
  • Verwenden Sie Gemische mit einem höheren Biodiesel-Anteil als B20 nie bei Außentemperaturen unter 5° Celsius.
  • Schützen Sie die Biodiesel-Lagertanks vor direkter Sonneneinstrahlung und vor Frost.
  • Bei der Verwendung von Gemischen mit 20% Biodiesel-Anteil (B20) oder darüber muss der Qualität des Kraftstoffs und der Handhabung mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Es fallen zusätzliche Wartungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an. In manchen Fällen muss ein Nachrüstsatz eingebaut werden, damit Ihre Maschine für die Verwendung von Gemischen mit höherem Biodieselanteil als B20 geeignet ist.
  • Wenden Sie sich an Ihren Case IH-Händler. Er gibt Ihnen detaillierte Informationen zu den besonderen Anforderungen Ihrer Maschine und erläutert, wie diese erfüllt werden können.
Behandlung des Kraftstoffs
+
Biodieselgemische neigen eher zu mikrobiellem Wachstum als reiner Dieselkraftstoff.
Case IH-Händler führen Kraftstoff-Additive, die das Wachstum von Mikroben und somit das Entstehen von Schleim, der zum Verstopfen der Filter führen kann, verhindern.
Zusätzliche Information
+
Lesen Sie mehr über Case IH und Biodiesel. Downloaden Sie den Prospekt  "Case IH und Biodiesel - Eine Formel für die Zukunft"