Produkte

Galileo-Satelliten bringen Verbesserungen für Nutzer von Case IH AFS RTK+

06 Nov 2018

​​​Case IH verbessert die Einsatzsicherheit seines RTK+ Korrektursignalnetzes durch Einbindung des europäischen Galileo-Satellitensystem in den bestehenden Satellitenverbund. Von den Vorteilen dieser Maßnahme (optimaler Signalempfang und maximale Signalzuverlässigkeit) profitieren Landwirte, die mit einer RTK+-geführten Automatiklenkung von Case IH und zugehörigen Technologien arbeiten.
 
Echtzeitkinematik-Systeme (RTK-Systeme) sind auf Signale vom US-amerikanischen GPS- oder vom russischen GLONASS-Satellitenystem angewiesen, die beide hauptsächlich für nicht-zivile Zwecke konzipiert wurden. Um europäischen Case IH-Kunden eine zuverlässige Alternative für den Einsatz RTK+-geführter Lenksysteme mit einer Wiederholgenauigkeit von unter 1,5 cm zu bieten, nutzt Case IH für AFS RTK+ nun auch das Galileo-Satellitennetz, ein europäisches System, das für zivile Zwecke vorgesehen ist.
Die Erweiterung der globalen GNSS-Konstellation um das Galileo-System trägt zur Minimierung des Signalausfallrisikos bei - Hauptgrund für die Einbindung seiner Signale in das Case IH AFS RTK+ Signalsystem. Unabhängigkeit durch Nutzung eines europäischen Satellitennetzes ist eine wesentliche Zielsetzung; Case IH AFS RTK+ ist aber auch auf Kompatibilität mit bestehenden und geplanten GNSS-Satelliten und auf Interoperabilität mit GPS und GLONASS ausgelegt.
 
Galileo baut auf den Fähigkeiten des ersten gesamteuropäischen Satellitennavigationssystems EGNOS (European Geostationary Navigation Overlay Service, mit verbesserte Ortungs- und Zeitdaten) auf. Das System sorgt für eine durchgängige und zuverlässige Signalabdeckung und schafft so die Voraussetzungen für eine hohe Spur-zu-Spur-Genauigkeit. Bei einem eventuellen Signalverlust wird das Signal rasch wiederhergestellt. Dadurch werden Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert und exakte Parallelfahrten mit minimalen Überlappungen gewährleistet. Dies wiederum sorgt für eine äußerst effiziente Nutzung von Saatgut, Düngemittel und Pflanzenschutzmittel, was in maximalen Erträgen resultiert.
 
"Der Einsatz der GNSS-Technologie steigert die Produktivität und eröffnet neue Möglichkeiten in der Landwirtschaft. Das System liefert eine Fülle von Daten zu Feldbeständen und macht den Sektor effizienter, wettbewerbsfähiger und nachhaltiger," so Maxime Rocaboy, Produktmarketing-Manager AFS-Technologie bei Case IH.
 
"Die Erhöhung der RTK+ Genauigkeit durch Einbindung der Signale vom Galileo-Satellitensystem ist ein entscheidender Schritt, mit dem wir den Kunden von Case IH helfen, innovativ und wettbewerbsfähig zu wirtschaften und einen Beitrag zu einer nachhaltigen Landwirtschaft zu leisten, die wir brauchen, um eine wachsende Weltbevölkerung auf umweltverträgliche Weise zu ernähren."


Zip-Datei herunterladen PDF-Datei downloaden