Marke

Case IH zeigt Präzisionslandwirtschaft zum Anfassen

19 Jan 2016

Laiengerechte Präsentation von „Smart Farming“ / Wie moderne Landtechnik dem Menschen und der Umwelt nutzt / Spielerisch kennenlernen, fundiert nachfragen – Auftritt von Case IH auf dem ErlebnisBauernhof bei der Internationalen Grünen Woche spricht Laien und Fachleute gleichermaßen an

Der mit allen Finessen der „Advanced Farming Systems“ (AFS) ausgestattete Puma Traktor dient in erster Linie als Blickfang: Bei dem Auftritt auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2 der Messe Berlin vom 15. bis 24. Januar 2016 geht es dem Unternehmen Case IH darum, Präzisionslandwirtschaft verständlich zu zeigen und spielerisch „begreifbar“ zu machen. Es soll erkennbar werden, warum Landwirtschaft mit Satellitennavigation, Spurführung oder Teilbreitensteuerung für Mensch und Natur gleichermaßen klare Vorteile bietet. „Dass Technik gerade auch in der modernen Landwirtschaft Faszinierendes leistet und gleichzeitig Ressourcen schont“, kündigt Stefan Bogner, Geschäftsführer der CNH Industrial Deutschland GmbH, an.

„Gerade bei Lebensmitteln sind den Verbrauchern eine hohe Produktqualität und die umweltscho-nende Erzeugung wichtig. Aber kaum jemand bekommt in seinem Alltag Einblicke, wie moderne Technik dazu beiträgt, genau das sicherzustellen. Wir bieten deshalb auf der Grünen Woche 2016 auch einen ‚spielerischen Ausflug‘ in die Präzisionslandwirtschaft an“, so Bogner weiter. „Unser Traktor auf dem Stand zeigt, mit welcher „High-Tech“ Landwirte heute auf den Feldern arbeiten und auf der Infofläche erhält man in einem Diorama einen Überblick über die Einsatzmöglichkeiten.“

Viel mehr als nur präzise Spurführung
Dass die Advanced Farming Systems von Case IH noch sehr viel mehr bieten als nur eine präzise Spurführung, wird an dem Infopoint neben dem Traktor deutlich: Laien wie Fachleute finden hier kompetente Gesprächspartner, die alle Facetten der Präzisionslandwirtschaft anschaulich erläutern können. Sei es die automatische Dokumentation bei der Ausbringung von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln, die Vermeidung von Überlappungen, die unnötig Zeit, Kraftstoff und Inputs wie Saatgut, Dünge- oder Pflanzenschutzmittel kosten, die Übertragung von Maschinendaten in das Büro der Betriebe in Echtzeit oder auch die optimale Planung von Logistikketten etwa bei der Abfuhr von Ernteprodukten vom Feld sind dafür nur einige Beispiele. „Wir freuen uns darauf, den Besuchern des ErlebnisBauernhofs den Nutzen unserer modernen Präzisionslandwirtschaft vorstellen zu können, von dem eben nicht nur die Landwirte und die Umwelt profitieren, sondern letztlich auch jeder einzelne Verbraucher“, so Bogner abschließend.


PDF-Datei downloaden