Produkte

Case IH Magnum Rowtrac - das innovative Konzept

23 Feb 2015

Case IH Magnum Rowtrac – das innovative Konzept für maximale Leistung und effiziente Bodenschonung

Der neue Case IH Magnum Rowtrac vereint die Vorzüge von Rad- und Raupenfahrwerk und übertrifft damit beide Versionen hinsichtlich Wendigkeit, Traktion und Bodenschonung. Case IH ist überzeugt, dass sich dieses für einen Standardtraktor bahnbrechende Konzept zunehmend bei Landwirten mit größeren Ackerbaubetrieben und Lohnunternehmern durchsetzen wird, da deren Erfolg in besonderem Maße von einer effizienten, termingerechten und bodenschonenden Ausführung aller Arbeiten abhängt. Zusammen mit der Radversion wurde der Magnum 380 CVX Rowtrac jüngst von einer Jury aus 23 unabhängigen Fachjournalisten aus 23 europäischen Ländern zum „Traktor des Jahres 2015“ gewählt.

Innovatives Konzept für exzellente Leistung und Vielseitigkeit
Der leistungsstarke Magnum Rowtrac ist wendig und vielseitig wie ein Traktor mit Radfahrwerk und fährt sich dabei wie eine Maschine mit Raupenfahrwerk. Er ist mit 610 mm oder 762 mm Raupenbreite erhältlich,  wobei beide Ausführungen überragende Traktion, minimale Bodenverdichtung selbst beim Wenden unter Last, ein deutlich ruhigeres Fahrverhalten und mehr Fahrkomfort bieten. „Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2015 zum Internationalen Jahr der Böden erklärt – daher sind wir besonders stolz, diesen Traktor in diesem Jahr vorstellen zu können. Der Magnum Rowtrac basiert auf der konkurrenzlosen Erfahrung mit Raupenlaufwerken, die Case IH seit der Markteinführung des legendären Quadtrac im Jahr 1997 sammeln konnte. Er übernimmt das Prinzip des Bodenkontakts in vier Punkten zur Reduzierung von Bodenverdichtungen. Die Laufwerke in Dreiecksform mit kraftschlüssigem Antrieb sorgen für die Zugkraftübertragung auf den Boden“, erläutert uns Dan Stuart, Produktmarketingmanager bei Case IH für Traktoren für Europa, den mittleren Osten und Afrika.

Die Kraftübertragung wird durch spezielle Hinterachs-Raupenlaufwerke mit Pendelaufhängung optimiert, die stets eine ebene Bodenaufstandsfläche beibehalten und sicherstellen, dass die Traktion nicht durch die Last auf Dreipunktgestänge oder Zugpendel beeinträchtigt wird. Anders als eine Maschine mit nur zwei Raupenlaufwerken ohne Reifen verursacht der Magnum Rowtrac nur geringe Spuren beim Wenden am Vorgewende, so dass auch hier maximale Bodenschonung praktiziert wird.  „Verglichen mit einer Maschine mit nur einem Raupenlaufwerk auf jeder Seite  ist der Bodenandruck beim Rowtrac deutlich geringer, denn die Gewichtsverlagerung und ein Aufschaukeln in Längsrichtung sind erheblich gemindert. Außerdem kann die Traktion mit der standardmäßig auf dem Rowtrac montierten Differenzialsperre unter erschwerten Einsatzbedingungen optimiert werden - einer Funktion, die auf Maschinen mit nur zwei Raupenlaufwerken auf jeder Seite technisch gar nicht möglich ist“, betont Stuart.

Leistungsstark und effizient
Es werden drei Modelle angeboten (310, 340 und 380), alle angetrieben über den Cursor-9-Motor des Herstellers FPT Industrial mit 8,7 Litern Hubraum. Der Magnum 380 CVX Rowtrac erreicht seine Nennleistung von 380 PS bei 2000 U/min, die sich mit aktivem Power Boost bis auf 435 PS erhöht. Der Motor bringt sein Höchstdrehmoment von 1806 Nm zwischen 1400 und 1600 U/min. „Ein Top-Merkmal dieses leistungsstarken und effizienten Sechszylinder-Antriebsaggregats ist seine Hi-eSCR-Abgasnachbehandlung, welche die Stufe IV (Tier 4 Final) der europäischen Abgasrichtlinien erfüllt. Durch dieses unkomplizierte und effiziente System erreicht Case IH zudem Motoröl-Wechselintervalle von 600 Betriebsstunden“, erklärt Dan Stuart.

Die Kunden können zwischen einem Volllastschaltgetriebe oder dem stufenlosen CVX-Getriebe wählen, das durch vier mechanische Fahrbereiche einen sehr hohen mechanischen Wirkungsgrad erreicht. Dieses bedienungsfreundliche Getriebe ermöglicht eine nahtlose Kraftübertragung von 0 bis 40 km/h, ohne dass der Fahrer einen Hebel oder Schalter betätigen muss. Am CVX-Getriebe kann der Fahrer drei einstellbare Geschwindigkeiten vorwählen und so die Arbeitsgeschwindigkeiten für den gewünschten Arbeitsgang optimieren.

Produktiv und komfortabel
Das Automatische Produktivitäts-Management (APM) von Case IH sorgt für einen optimalen Ausgleich zwischen Motor und Getriebe, und die Aktive Stillstandsregelung verhindert das Zurückrollen des Traktors an einer Steigung, ohne dass der Fahrer Kupplung oder Bremsen betätigen muss. Mit dem Case IH Vorgewendemanagement (HMC) kann der Fahrer Vorgewendefunktionen aufzeichnen und so seine Arbeitseffizienz bei wiederkehrenden Abläufen der Feldarbeit deutlich erhöhen.

„Der Fahrkomfort ist einer der wichtigsten Aspekte für die CASE IH Ingenieure“, sagt Stuart. „Aus diesem Grund ist die Freisichtkabine, die mit beeindruckenden 3,1 m3Volumen und 6,4 m2verglaster Fensterfläche für exzellente Rundumsicht sorgt und innen einen konkurrenzlos niedrigen Geräuschpegel von nur 67 dB(A) bietet, ein spezielles Highlight des Rowtrac. Dazu kommen eine voll integrierte Bluetooth Funk- und Telefonanlage und ein überarbeiteter Multicontroller. Maximaler Fahrerkomfort wird auch durch die Standard-Kabinenfederung erzielt, die Schwingungen dämpft und die Kabine stabilisiert, so dass deren Horizontal- und Vertikalbewegungen auf ein Minimum reduziert sind. Mit fünf Einstellmöglichkeiten kann der Fahrer den für ihn optimalen Fahrkomfort wählen, und eine semiaktive Dämpfung reguliert selbsttätig die Sitzbewegungen.“

Höchste Präzision, effiziente Beleuchtung
Precision Farming Technologien sind inzwischen für leistungsstarke Traktoren fast unverzichtbar. Daher ist der Magnum Rowtrac auf Wunsch mit integriertem automatischem Lenksystem AccuGuide erhältlich, einer Komponente der AFS Technologie von Case IH. „Dieses System empfängt die Korrekturinformationen über die Antenne 372, welche mit GLONASS- und GPS-Satelliten kompatibel ist. Und die xFill-Technologie steigert die Zuverlässigkeit des Systems noch weiter, indem sie einen Ausfall des RTK-Signals z. B. bei Abschattung  bis zu 20 Minuten lang überbrückt“, betont Stuart. Das optionale Case IH AFS Connect-Telematiksystem verwendet eine Kombination aus globalem Positionsbestimmungssystem und Mobilfunktechnik, um Maschinen-, Anbau- und Jobdaten zu senden und zu empfangen.

„Um ebenfalls nach dem Einbruch der Dunkelheit sicher und komfortabel arbeiten zu können, ist der Magnum Rowtrac außerdem mit einem beeindruckenden Beleuchtungspaket und einer optionalen 360-Grad-Beleuchtung aus 14 LED- und drei HID-Scheinwerfern ausgestattet,“ fügt Dan Stuart hinzu.

Case IH geht davon aus, dass die ersten Magnum Rowtrac Traktoren gegen Ende 2015 an Kunden in Europa, im mittleren Osten und in Afrika ausgeliefert werden.

Magnum Rowtrac auf einen Blick:
# Kombination aus Rad- und Raupenfahrwerk
# Maximale Wendigkeit und Vielseitigkeit plus exzellentes Fahrverhalten
# Stets maximale Traktion durch standardmäßig installierte Differentialsperren
# Fünf-Punkt-Vorderachsfederung für erheblich verbesserten Fahrkomfort
# Maximales Drehmoment von 1.806 Nm zwischen 1400 und 1600 U/min Motordrehzahl, bis zu 435 PS Motorleistung mit Power Boost
# Der Motor erfüllt die Anforderungen von Abgasstufe IV (Tier 4 Final) durch Hi-eSCR-Technologie ohne Partikelfilter
# Volllastschaltgetriebe oder stufenloses CVX-Getriebe
# Komfortable Freisichtkabine mit überarbeitetem Multicontroller
# Auf Wunsch mit integriertem automatischem AccuGuide Lenksystem von Case IH erhältlich


Zip-Datei herunterladen PDF-Datei downloaden